16 08

Dschungel-Feeling hautnah: Der abwechslungsreiche Auen-Wildnispfad in Neuried

Naturliebhaber aufgepasst! Wer der Hektik des Alltags entfliehen möchte, einen Ort der Stille sucht und gleichzeitig abenteuerfreudig ist, sollte unbedingt den Auen-Wildnispfad bei Neuried-Altenheim begehen. Unter dichten Blattkronen tauchen Besucher in die naturbelassene Wildnis ein – ein Erlebnis für Groß und Klein im Ortenaukreis!

Der etwa 2,5 Kilometer lange, gut ausgeschilderte Auen-Wildnispfad befindet sich im Hochwasserrückhalteraum Polder Altenheim, nahe der L98 gelegen. Nur wenige Minuten zu Fuß vom Europäischen Forum am Rhein entfernt, bietet die etwa zweistündige, abwechslungsreiche Tour unberührte Natur, eine spannende Flora und Fauna sowie Stationen zum Balancieren, Spielen und Verweilen.

Rot, gelb oder grün: Der Wasserstand entscheidet!
Am Startpunkt des Auen-Wildnispfads informiert Sie eine große Tafel darüber, die ampelfarbige Pegellatte im Wasser zu checken, bevor Sie den Pfad betreten. Befindet sich der Wasserstand im grünen Bereich, ist der Boden trocken. Der gelbe Abschnitt zeigt Ihnen, dass einzelne Strecken überschwemmt sind und der Weg matschig sein kann. Steht das Wasser bereits in der roten Markierung, darf der Pfad nicht besucht werden.

Wichtig: Achten Sie auf festes Schuhwerk und bequeme Kleidung. Eine Kopfbedeckung ist außerdem empfehlenswert. Sitzmöglichkeiten für Vesperpausen – und sogar eine Grillstelle der Gemeinde – warten am Weg auf Besucher. Also Rucksack mit Proviant aufgesetzt, Trekkingschuhe geschnürt und rein in die herrliche Natur!

Seele inmitten unberührter Wildnis baumeln lassen

Über eine urige Holzbrücke geht es in den schattigen Auenwald. Rechts und links der Brücke quaken im Wasser Frösche, Schmetterlinge drehen am Ufer ihre Runden. Umgeben von dichtem Laub und einer Vielzahl an Gehölzen, zeigen uns schmale, geschlängelte Trampelpfade den Weg durch die Wildnis – hier herrscht entspannende Urwald-Atmosphäre! Sonnenstrahlen schimmern durch die Waldwildnis, während imposante Baumstämme- und Äste immer mal wieder den Pfad kreuzen und uns zwingen, uns zu bücken oder darüber zu klettern. Hier und da bringen hölzerne Stege und Brücken über Sümpfe zudem Abwechslung in die Route. Wer die große Aussichtsplattform erklimmt, hat einen traumhaften Blick über die Rheinauen.

Inmitten von Bäumen, Gräsern und Schilf bieten die klaren Altrheinarme eine willkommene Abkühlung im Sommer. An einem romantischen Plätzchen in Ufernähe beobachten Wanderer die heimische Tierwelt. Hier sind nämlich der blau-orange schillernde Eisvogel, der gelb gefiederte Pirol und der Buntspecht zu Hause. Wer besonders naturverliebt und aufmerksam ist, hat sogar die Chance, den relativ selten gewordenen, brummenden Hirschkäfer mit seinem beeindruckenden Geweih zu entdecken.

Auch die Kleinen kommen auf ihre Kosten. Denn der Auen-Wildnispfad bietet einige Stellen zum Spielen, Klettern und Balancieren über Baumstämme. Ob Jung oder Alt: Ein Besuch im heimischen Urwald am Rhein lohnt sich auf alle Fälle, viel Spaß beim Abenteuer!

Ausführliche Informationen und Broschüren über den Auen-Wildnispfad bei Neuried-Altenheim findest Du hier: https://neuried.net/wandern.html

Autorin: Luisa Oertel