16 08

Café und Kuchen: Die besten Spots für deine Kaffeepause in Offenburg

Café und Kuchen: Die besten Spots für deine Kaffeepause in Offenburg

#coffeelovers aufgepasst: Wer auf der Suche nach einem wirklich guten Café in Offenburg ist, der ist HIER an der richtigen Adresse
Kaffeepause gefällig? Zwar sind wir hier nicht in Paris, aber wer sich in eines der kleinen, schmucken Cafés in der Offenburger Innenstadt begibt, den überkommt ein Hauch von französischem Flair. Man sitzt an kleinen, eng zusammengerückten Tischen, schaut auf hübsche Häuserfassaden und beobachtet die Offenburger beim Flanieren durch die Gassen. Dazu ein köstliches Stück Kuchen und der Duft von aromatischem Kaffee in der Nase – und der Samstagnachmittag ist perfekt. Lust bekommen? Das sind die 5 besten Spots für eine Kaffeepause in Offenburg:

 

  1. Kaffeehaus Gmeiner

Mitten in der Fußgängerzone Offenburgs, umgeben von historischen Bauten und einem schönen Kastanienbaum, liegt das Café Gmeiner. Wer eintritt, verfällt ziemlich wahrscheinlich dem Charme der traditionellen Einrichtung – auf jeden Fall aber dem Anblick der aufwendig dekorierten Torten. Die Sitzplätze im Außenbereich laden die Besucher:innen ein, das rege Treiben in den Gassen bei einer köstlichen Tasse Milchkaffee zu beobachten. Dazu eine der Confiserie-Spezialitäten, etwa ein Stück Sacher-Torte oder ein Croissant, und der Genuss ist perfekt. Tipp für alle, die keinen Kaffee trinken wollen oder mögen: die hausgemachte Heiße Schokolade mit Sahne ist ein Traum.

 

  1. Arnolds Kaffeemanufaktur

Das Highlight im Café von Jens Arnold: hier wird der Kaffee selbst geröstet. Wer Glück hat, kann dem Team also dabei zusehen, wie es die grünen Bohnen in braunes Gold verwandelt. Echtes Manufaktur-Feeling! Und so schmeckt auch das Ergebnis: aromatisch, würzig, mild, fast wie in Italien. Neben Klassikern wie Cappuccino ist der Café affogato gerade im Sommer besonders empfehlenswert – eine Kugel Vanilleeis, getränkt in frisch gebrühtem Espresso. Auch toll: zu Kaffee und Kuchen hat Arnolds Kaffeemanufaktur immer eine Auswahl an Zeitungen und Magazinen zur Lektüre parat.

 

  1. Dreher

Die Traditionsbäckerei Dreher mit Ursprung im Kinzigtal und vielen Standorten in der Ortenau und Umgebung ist die ideale Anlaufstelle für den Hunger zwischendurch. Hier gibt es nicht nur herkömmliche Backwaren, sondern auch viele frische Speisen und Snacks. Von Wraps über Sandwiches bis hin zu Salaten und Bowls ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und auch der Kaffee – Stichwort Latte Macchiato – schmeckt bei Dreher einfach gut. Besonders einladend ist die neue Filiale im Offenburger Ree Carré. Das Café mit vielen gemütlichen Sitzmöglichkeiten lädt zum Speisen, Verweilen und Genießen ein.

 

  1. Café Kakadu

Ganz versteckt, in einer Seitenstraße der Offenburger Innenstadt, liegt das Café Kakadu. Hier ist tolles Ambiente das ganze Jahr über garantiert! Im Sommer genießt man einen Eistee im charmanten Innenhof, im Winter kuschelt man sich mit einem heißen Milchkaffee oder einem Bailey’s Coffee auf die gemütliche Couch im Innenbereich des Cafés. Dazu gibt es stets leckere, selbstgemachte Kuchen – oft auch ein großes veganes Sortiment!

 

  1. Haus Zauberflöte

Das Café im märchenhaften Haus Zauberflöte ist immer einen Besuch wert. Direkt am zentralen Lindenplatz in Offenburg gelegen, kann man von hier aus an sonnigen Tagen das bunte Stadttreiben beobachten. Und natürlich kommt hier auch der Genuss keinesfalls zu kurz: Das „Z-Café“ lockt mit allerlei selbstgemachten Köstlichkeiten, darunter Waffeln, Cheesecake, Mandel-Kakao-Kuchen und Schoko-Macadamia-Cookies. Darüber hinaus können alle Kaffeegetränke auch mit Hafer-, Mandel-, Soja- oder lactosefreier Milch bestellt werden.

 

Autorin: Jana Wiegand